Interview mit Pawel Butanowicz

Verkaufsförderung - Web

Was für eine Ausbildung hast du bei Schlüter-Systems absolviert?
Ich habe die Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation absolviert.  

Wie lange bist du schon im Unternehmen tätig?
Meine Ausbildung habe ich im Februar 2012 bei Schlüter-Systems begonnen und im Sommer 2014 abgeschlossen. Anschließend wurde ich übernommen und bin seit dem Sommer 2014 in der Web-Abteilung tätig.

Was hat sich in der Zeit im Unternehmen verändert?
Als Marktführer im Bereich „Rund um die Fliese“ passt man sich dem Geschehen auf dem Markt und der Branche an. Es ändert sich stetig etwas, das Unternehmen wächst und mit ihm die Gebäude und die Anzahl der Mitarbeiter.

Und was hat sich bei der Ausbildung allgemein geändert?
Die Azubis haben engeren Kontakt untereinander. Sie treffen sich nun öfter privat oder gehen zum Bowling.
Abteilungsdurchläufe sind besser strukturiert und die Azubis bleiben länger in anderen Abteilungen.

Woran kannst du dich bei deiner Ausbildung besonders gut erinnern?
Mir hat meine Ausbildungszeit sehr gut gefallen. Ich habe viele interessante Abteilungen durchlaufen, durfte Modelle bauen, auf kleinen Messen mitarbeiten oder sogar ein Event in der Veltins Arena auf Schalke begleiten.
Besonders hat es mir gefallen, die Azubiseite, auf der du dich nun befindest, zu planen, bauen und anschließend zu pflegen. Dieses Projekt habe ich in der ersten Version selbständig betreut und präsentiert.

Hast du dir zum Ausbildungsbeginn deinen späteren Beruf so vorgestellt?
Ich habe mir meinen jetzigen Beruf so vorgestellt. Der Ausbildungsberuf Kauffrau /-mann für Marketingkommunikation ist sehr facettenreich. In der Ausbildung lernt man viele unterschiedliche Teilbereiche kennen. Es ist durchaus möglich, als Kauffrau /-mann für Marketingkommunikation in unterschiedlichen Bereichen im Marketing beschäftigt zu sein, wie z.B. der in der Verkaufsförderung oder im Onlinemarketing.

Entspricht dein jetziger Beruf deinem Ausbildungsberuf?
Ja, mein Beruf entspricht weitestgehend meinem Ausbildungsberuf. Ich bin momentan als Content Manager in der Online-/ Webabteilung tätig und kann das in der Ausbildung erlernte Wissen gut einsetzten.

Wenn du zurück denkst, würdest du es wieder genauso machen?
Ja, ich würde alles genauso machen.

Konntest du dich nach der Ausbildung weiterbilden?
Ja, ich habe einen HTML-Kurs besucht, indem ich gelernt habe mit einer Hypertext-Auszeichnungssprache umzugehen und diese für Onlinezwecke einzusetzen.

Was möchtest du in der Firma noch erreichen?
Das kann ich noch nicht sagen. Ich bin offen für neue Aufgaben und Herausforderungen.

Kannst du dir vorstellen, für immer bei Schlüter-Systems zu arbeiten?
Ich kann mir sehr gut vorstellen, lange bei Schlüter-Systems beschäftigt zu sein. Mein Beruf macht mir Spaß und es ist aufregend ein Teil eines stetig wachsenden Unternehmens zu sein.

Was war dein lustigstes oder außergewöhnlichstes Ereignis bei Schlüter-Systems?
Im Sommer 2014 haben wir mit unserer Abteilung ein Teamevent gemacht. Wir haben uns entschieden zusammen auf der Ruhr in Menden (Sauerland) Kanu zu fahren. Als wir am Ende der Tour am Vereinshaus angekommen sind, hat unser Kanuteam die Kurve zum Anlegeplatz nicht geschafft und wurde von der Strömung flussabwärts getrieben.
Da weiter unten an der Ruhr der Wasserstand nicht tief genug ist, musste ein Kollege mit mir zusammen aussteigen und das Kanu wieder flussaufwärts ziehen. Die Kollegin in unserem Kanu durfte sitzen bleiben. Mit neuem Anlauf und nassen Füßen haben wir die Kurve gemeistert und konnten mit unserem Kanu anlegen. Danach haben wir den Abend mit Bratwurst und Kaltgetränken ausklingen lassen.

Hast du durch die Ausbildung auch Dinge gelernt oder erlebt, mit denen du vorher nicht gerechnet hast?
Ja, ich durfte eine Woche lang in die Abteilung Modellbau reinschauen und habe selbständig Modelle erstellt. Ich bin der Meinung, dass ich dadurch mittlerweile ziemlich gut mit Fliesenkleber und Kelle umgehen kann.   

Welche Tipps kannst du jetzigen und zukünftigen Azubis geben? Worauf sollte man achten?
Man sollte darauf achten, sich damit zu beschäftigen, was man gerne in Zukunft machen möchte und welcher Beruf zu einem passt. Welche Stärken und welche Schwächen habe ich? Kommt eher eine Ausbildung oder ein Studium in Frage? Weiterhin sollte jeder viele Informationen sammeln, auf Ausbildungs- oder Jobbörsen gehen und sich bei Unternehmen aus erster Hand informieren.
Oft sind auf Ausbildungsbörsen Auszubildende vor Ort, die gerne Einblicke und Erfahrungen aus ihrem Ausbildungsberuf teilen. Erst dann sollte man sich bewerben. Selbstverständlich nicht zu spät, denn dann könnte es sein, dass Unternehmen ihre Ausbildungsstellen schon vergeben haben.

Karriere-im-MK.de