• Ausbilder stellen sich vor

    Was dich in der Ausbildung bei Schlüter-Systems konkret erwartet, verraten dir unsere Abteilungsleiter. Wir haben sie für dich interviewt - schau doch mal rein!

Ausbilder für Maschinen- und Anlagenführer

Dennis Amann und Dietmar Stock

Die Ausbilder für Maschinen- und Anlagenführer - Dennis Amann (links) und Dietmar Stock (rechts)

Was haben Sie gelernt und wie haben Sie sich weitergebildet?
Amann:
Meine dreieinhalbjährige Ausbildung habe ich als Verfahrensmechaniker in der Hütten- und Halbzeugindustrie absolviert. Nach mehreren Jahren Berufserfahrung entschloss ich mich dazu, neben meinem Beruf eine Weiterbildung als Industriemeister Metall im Samstagsunterricht zu beginnen. Diesen habe ich mit Erfolg im vorgegebenen Zeitplan abgeschlossen (inkl. Ausbilderschein).
Stock: Ich habe eine dreijährige Lehre als Bauschlosser abgeschlossen. Danach habe ich das Fachabitur erfolgreich beendet und anschließend ein Ingenieurstudium in der Richtung Produktionstechnik absolviert.

Was ist Ihre momentane Tätigkeit und wie lange sind Sie schon bei Schlüter?
Amann:
Ich bin seit Mai 2016 als stellvertretender Fertigungsleiter in der Profilierung tätig.
Stock: Als Fertigungsleiter arbeite ich seit 1996 bei der Firma Schlüter.

Wie lange sind Sie schon im Bereich Ausbildung tätig?
Amann:
Ich unterstütze die Ausbildung Maschinen- und Anlagenführer (MAF) seit Mai 2016 im Bereich Prüfungsvorbereitung sowie Einsatzplanung.
Stock: Seit 2010 bin ich verantwortlich für die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer. 

Weshalb sollten sich Ihrer Meinung nach junge Leute für eine Ausbildung bei Schlüter-Systems entscheiden?
Amann:
Die Schlüter-Systems KG ist ein marktführendes Familienunternehmen, in dem jeder einzelner Mitarbeiter noch einen hohen Stellenwert hat. Das Unternehmen hält das Qualitätsniveau der Ausbildung sehr hoch, damit die Auszubildenden im Anschluss als Fachkräfte eingesetzt werden können, denn Schlüter-Systems ist daran interessiert, einen Mitarbeiter/Azubi langfristig an sich zu binden. Die Qualität der Ausbildung spiegelt sich auch im Gütesiegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb" wieder. Diese Auszeichnung wurde 2019 bereits zum fünften Mal erreicht. Zudem hat man weitere Vorteile wie z.B.
- Übernahme der Kosten für Ausbildungsmaterialien
- Zahlung von Urlaubsgeld/Weihnachtsgeld
- Der Ausbildungsmeister im gewerblichen Bereich dient als dauerhafter Ansprechpartner für alle Azubis
- Interner Werksunterricht innerhalb der Arbeitszeit
- Förderung einer Altersvorsorge
- 30 Tage Urlaubsanspruch
- …
Stock: Die Firma Schlüter-Systems KG ist ein familiengeführtes, stark expandierendes Unternehmen. Es ist ein sehr innovatives, weltweit agierendes Unternehmen, welches einen sicheren Arbeitsplatz bietet. Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich und die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm. Während der Ausbildung durchlaufen die Azubis mehrere Abteilungen und lernen so die verschieden Bereiche im Unternehmen kennen. Die Firma Schlüter bildet Fachkräfte für den Eigenbedarf aus. Dies bedeutet eine gute berufliche Perspektive im Unternehmen nach erfolgreich bestandener Prüfung. Neben den Ausbildern beschäftigt die Firma einen zusätzlichen Ausbildungsmeister, der Werksunterricht erteilt und sich um alle Belange rund um die Ausbildung kümmert.

Was ist das Interessante an dem Beruf bei Schlüter Systems?
Amann:
Bei Schlüter-Systems durchlaufen die Azubis in ihrer Ausbildungszeit verschiedene Abteilungen, in denen sie Fertigkeiten und Kenntnisse erwerben. Unter anderem sind sie an den verschiedensten Produktionsanlagen tätig, sodass sie ein breites Fachwissen aufbauen können. Die Ausbildungszeit und der Beruf selbst sind sehr abwechslungsreich gestaltet, sodass die Monotonie nicht überhandnimmt. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung sind die Mitarbeiter vielfältig einsetzbar und können dann auch selbstständig Tätigkeiten wie z.B. Rüsten, Einrichten und Bedienen von Produktionsanlagen übernehmen.
Stock:
- Die technischen Herausforderungen in den verschiedenen Fertigungs-verfahren erkennen, lernen und beherrschen zu können
- Viele interessante Aufgaben in einer modernen Produktion selbst durchzuführen
- Die Zusammenarbeit im Team, aber auch eigenverantwortlich zu entscheiden.
- Die Unterstützung und das Wissen von erfahrenen Kollegen

Was braucht der Maschinen- und Anlagenführer von morgen?
Amann:
Der Auszubildende sollte Interesse an der Ausbildung sowie am Berufsfeld des MAF mitbringen und sich im Vorfeld über Einzelheiten wie z.B. Aufgaben/Tätigkeiten informieren. Ein absolviertes Praktikum oder eine Teilnahme an einer Backstage-Veranstaltung im Bereich des Maschinen- und Anlagenführers wäre von Vorteil. Wenn der MAF sich zusätzlich mit einigen Schlüsselkompetenzen identifizieren kann, wäre dies eine gute Voraussetzung für den Ausbildungsstart bei Schlüter-Systems.
Stock:
- Technisches Interesse
- Engagement
- Lernbereitschaft
- Motivation
- Zuverlässigkeit
- Pflicht-/Verantwortungsbewusstsein
- Flexibilität
- Offenheit für neue Dinge
- Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen
- Teamfähigkeit
- Gutes Sozialverhalten
- Gute Kommunikationsfähigkeit
- Sorgfalt
- Selbstständigkeit
- Ausdauer
- Anpassungsfähigkeit
- Qualitätsbewusstsein
- Logisches Denken